Rhodohypoxis (Grasstern) als Shitakusa

Seit längerer Zeit ist Rhodohypoxis, eine ausdauernde Staudenpflanze aus Südafrika, als Shitakusa überaus beliebt. Die in kleinen Schalen leicht zu kultivierenden Zwiebelgewächse werden etwa 10 Zentimeter hoch. Sie blühen zwischen Juni und August. Je nach Sorte sind die sechsblättrigen Blüten rein weiß über zartrosa bis zu kräftig purpurfarben.

Rhodohypoxis als Shitakusa
Rhodohypoxis (Grasstern)
in einer Kusamono-Schale

Grassterne, auch Knollenpolster oder Magenta-Sterne genannt, lieben einen hellen bis vollsonnigen Standort. Das Substrat sollte zur Vermeidung von Staunässe gut durchlässig sein. Dennoch darf Rhodohypoxis niemals austrocknen. Ich pflanze meine Rhodohypoxis in eine Mischung aus zwei Teilen Anzuchterde und je einem Teil Bimskies und Lavagranulat. In der wärmsten Jahreszeit müssen sie zweimal täglich gegossen werden. Ist dies nicht möglich, sollten sie vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Mit Beginn des Austriebes bis zum Herbst werden sie sparsam gedüngt. Eine monatliche Gabe eines organischen Flüssigdüngers nach Packungsangabe zum Gießwasser hat sich bei mir bewährt.

Rhodohypoxis als Shitakusa
Rhodohypoxis (Grasstern)
in einer kleinen Yixing-Schale

Die mehrjährigen Stauden sind sommergrün, sie sterben im Spätherbst ab und es überwintern lediglich die knollenartig verdickten Wurzeln. Rhodohypoxis ist frostempfindlich und die Knollen tolerieren ohne ihr Laub nur noch ganz geringe Feuchtigkeit. Ich hole meine Grassterne ins Haus, sobald das Laub vollständig abgestorben ist und überwintere sie an einem Fenster im ungeheizten Treppenhaus, wobei ich hin und wieder kontrolliere, ob das Substrat noch leicht feucht ist. Am hellen Standort treiben sie ab etwa Mitte Februar wieder aus. Nun bleiben sie am »Blumenfenster« bei möglichst viel Sonne bis nach den Eisheiligen, erst danach kommen sie wieder an ihren Standort im Freien.

Rhodohypoxis als Shitakusa
Rhodohypoxis (Magenta-Stern)
mit intensiv gefärbter Blüte

Mit Beginn des Austriebes kann Rhodohypoxis umgepflanzt werden. Dabei ist eine Vermehrung durch das Teilen der Knollen einfach möglich.

Auf zahlreichen Bonsai-Events werden Grassterne zum Kauf angeboten, auch einige Bonsai-Fachhändler haben sie im Angebot. Darüber hinaus sind sie bei speziellen Staudengärtnereien erhältlich. Online bestellen kann man sie unter anderem bei www.lewisiatuin.nl . Diese niederländische Fachgärtnerei hat besonders viele Sorten aus eigener Vermehrung im Angebot.

Startseite Suchmaschine Sitemap Grundwissen Bonsaipflege Bonsai-Techniken Bonsai-Werkzeug
und -Zubehör
Bonsai-Literatur Baumschule Kusamono / ShitakusaHeinzlreiterHusmannTakahama - 1Takahama - 2eigene Schalen - 1eigene Schalen - 2Aruncus aethusifoliusAsplenium scolopendriumCyclamen spec.Dodecatheon meadiaFragaria spec.HakonechloaHelleborus nigerHosta spec.Ophiopogon planiscapusSempervivum spec.Sisyrinchium spec.Tiarella cordifoliaPflanzenschutz Kuriosa Händlerportraits Bonsai-Events Bonsai-News Impressum und Datenschutzerklärung