Bonsai-Info.net

Informationen zur Pflege und Gestaltung von Bonsai

Bonsai, Zwergbäume ostasiatischer Herkunft, haben sich seit langem auch einen Platz in der westlichen Welt erobert. Der Faszination, welche von diesen kleinen Bäumen ausgeht, kann sich kaum jemand entziehen. Leider ist das Wissen um die richtige Pflege von Bonsai aber nicht so weit verbreitet, wie es das Angebot zahlreicher Bonsai-Händler vermuten läßt.

Auf Bonsai-Info.net habe ich einige Informationen zur Pflege und Gestaltung von Bonsai zusammengetragen, welche Dir möglicherweise von Nutzen sind. So findest Du hier Bonsai-spezifische Pflegehinweise aber auch grundlegende Informationen, Buchempfehlungen und weitere Bonsai-Themen.

Aktuelle Bonsai-Termine

Vorschaubild: Bonsai-Termine

Das Bonsai-Jahr 2018 hat begonnen: Ausstellungen, Workshops und zahlreiche weitere Veranstaltungen zum Thema »Bonsai« erwarten Euren Besuch. Die ersten Termine habe ich bereits in meinem Kalender angestrichen.

Sicher hat der Bonsai-Kalender 2018 auch Euch etwas Interessantes zu bieten? Oder Ihr möchtet mir weitere Bonsai-Termine mitteilen, welche bis jetzt noch nicht im Kalender vermerkt sind? Dann schaut doch einfach mal, was ich bis jetzt eingetragen habe…

Termine: Bonsai-Newsaktuelle Bonsai-Termine

Bonsai-Literatur aus den USA

Bonsai-Literatur: Craig CoussinsDer günstige Dollarkurs macht es möglich: Bestell Dir hochwertige Bonsai-Bücher aus den USA. Das ist bei Amazon.de kein Problem.

Zum Beispiel »Bonsai Master Class« von Craig Coussins. Das umfangreiche Buch (256 Seiten) vermittelt die grundlegenden Kenntnisse zur Bonsaikunst und enthält zahlreiche illustrierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Gestaltung eigener Bonsai mit genauer Darstellung der notwendigen Techniken. Gestaltet werden unter anderem Kiefern, Eiben und Wacholder. Eine Beschreibung klassischer japanischer Stilarten fehlt ebenso wenig wie zahlreiche Fotos der verschiedenen Bonsai-Größen.

Weitere Bonsai-Bücher: Empfohlene Bonsai-Literatur

Rhodohypoxis als Beistellpflanze

Vorschaubild: Rhodohypoxis als Shitakusa

Rhodohypoxis, bei uns als Südafrikanisches Knollenpolster oder Magenta-Stern bezeichnet, war lange nur wenigen Spezialisten als Pflanze für sonnige Steingärten gekannt. In jüngerer Zeit findet die leicht zu kultivierende Staude aber mehr und mehr Anhänger unter Bonsai-Freunden.

Die sommergrüne Staude wird etwa 10 cm hoch. Besonders in der Blütezeit zwischen Juni und August sind die aparten Pflanzen gut als Beisteller geeignet. Wenn die kleinen Schalen rechtzeitig vor den Nachtfrösten zur Überwinterung an einen frostfreien Platz gestellt werden, wird man lange Freude daran haben. Vermehren läßt sich Rhodohypoxis einfach durch das Teilen der knollenartig verdickten Wurzeln.

Weiterlesen: Shitakusa und KusamonoRhodohypoxis als Bonsai-Beisteller.

Die breite Bonsai-Schere

Vorschaubild: Bonsai-Schere Die breite Bonsai-Schere ist wohl auch dem Laien als typisches Bonsai-Werkzeug bekannt. Die charakteristische Form folgt lediglich einem einzigen Zweck: Effizientes Schneiden von Zweigen und dünnen Ästen.

Beim korrekten Schnitt darf es nicht zu einer Quetschung kommen, daher ist es wichtig, immer das richtige Werkzeug zu wählen und dieses auch im besten Zustand zu halten. Auch rostfreie Werkzeuge benötigen also etwas Öl!

Weiterlesen: Bonsai-Werkzeugbreite Bonsai-Schere

Der japanische Ahorn als Bonsai

Der echte Fächer-Ahorn, Acer palmatum, stammt ursprünglich aus dem Nordosten Chinas, Japan und Korea. Dort wächst er als kleiner Baum in schattigen Wäldern. Besonders in Japan wird der Fächerahorn seit langem als Zierbaum kultiviert. Hier wurden auch zahlreiche Sorten mit grüner bis roter, ja sogar dunkel-violetter Blattfarbe und gefächerter sowie gefiederter Blattform gezüchtet.

Nicht nur in Japan wird Acer palmatum gern als Bonsai gestaltet, denn sein filigranes Laub läßt sich durch einen Blattschnitt leicht verkleinern. Auch das gute Wachstum trägt zur Beliebtheit dieser Ahornarten bei.

Weiterlesen: BaumschuleAcer palmatum

Gemeiner Goldregen, als Bonsai gestaltet

Vorschaubild: Koreanische Hainbuche

Der Gemeine Goldregen ist mit seinen prächtigen gelben Blütentrauben besonders im Frühjahr ein auffälliger Blickfang in der Bonsai-Sammlung. Der aus dem südlichen Mittel- und Osteuropa stammende Baum ist auch in unseren Breitengraden winterhart, benötigt aber als Bonsai einen guten Frostschutz.

Laburnum anagyroides ist in unseren Parks und Gärten selten geworden, da alle Teile des Baumes giftig sind. Aufgrund seines raschen Wachstums eignet sich Goldregen aber gut zur Gestaltung als Bonsai und erfreut uns von April bis Juni mit einer spektakulären Blütenpracht.

Weiterlesen: BaumschuleLaburnum anagyroides, Gemeiner Goldregen

SuchmaschineSitemapGrundwissen Bonsaipflege Bonsai-Techniken Bonsai-Werkzeug
und -Zubehör
Bonsai-Literatur Baumschule Kusamono / Shitakusa Pflanzenschutz Kuriosa Händlerportraits Bonsai-Events Bonsai-News Vandalismus, Nachruf auf ein ForumImpressum
Datenschutzerklärung

bonsai-info.net ist gekennzeichnet mit altersklassifizierung.de