Bonsai-Info.net

Informationen zur Pflege und Gestaltung von Bonsai

Bonsai, Zwergbäume ostasiatischer Herkunft, haben sich seit langem auch einen Platz in der westlichen Welt erobert. Der Faszination, welche von diesen kleinen Bäumen ausgeht, kann sich kaum jemand entziehen. Leider ist das Wissen um die richtige Pflege von Bonsai aber nicht so weit verbreitet, wie es das Angebot zahlreicher Bonsai-Händler vermuten läßt.

Auf Bonsai-Info.net habe ich einige Informationen zur Pflege und Gestaltung von Bonsai zusammengetragen, welche Dir möglicherweise von Nutzen sind. So findest Du hier Bonsai-spezifische Pflegehinweise aber auch grundlegende Informationen, Buchempfehlungen und weitere Bonsai-Themen.

Die Bonsai-Termine des kommenden Jahres

Vorschaubild: Bonsai-Termine Das Bonsai-Jahr neigt sich dem Ende zu. Leider sind zahlreiche Termine pandemiebedingt ausgefallen.

Glücklicherweise scheint es für das Jahr 2022 besser auszusehen. Die ersten Bonsai-Ausstellungen, Workshops etc. habe ich bereits in meinem Kalender eingetragen…

Termine: Bonsai-NewsBonsai-Termine 2022

Die Winterlinde als Bonsai

Winterlinde (Tilia cordata) als Bonsai gestaltet Die Winter-Linde, Tilia cordata, erreicht eine Wuchshöhe von etwa 30 Metern und ein Alter von bis zu 1000 Jahren. Die hochgewölbte Baumkrone ist dicht mit wechselständigen, herzförmigen Blättern belaubt.

Die Winter-Linde wird nicht sehr häufig als Bonsai gestaltet, obwohl zahlreiche mächtige Alleebäume gut als Vorbild dienen könnten. Möglicherweise läßt die hohe Empfindlichkeit gegen Bodenversalzung die Winter-Linde nicht bonsai-geeignet erscheinen.

Weiterlesen: BaumschuleTilia cordata

Kusamono-Schalen von Carlos Hebeisen-Takahama

Vorschaubild: Kusamono-Schalen von Takahama

Carlos Hebeisen-Takahama entdeckte seine Liebe zu Kusamono (Grasbonsai) auf einer Japan-Reise. Für seine wachsende Sammlung begann er bald, seine eigenen Schalen zu töpfern. Inzwischen hat er es zu wahrer Meisterschaft gebracht.

Ende 2008 entschloß sich Carlos, seine Keramiken auf einer eigenen Website zu präsentieren. Seit dieser Zeit besteht für eine wachsende Anhängerschaft die Möglichkeit, seine wunderbaren Kusamono-Schalen auch online zu erwerben. Einige dieser Stücke bilden den Grundstock meiner eigenen Sammlung.

Weiterlesen: Meine Kusamono-Schalen von Carlos Hebeisen-Takahama.

Wildobst und andere Raritäten

Vorschaubild: Raritätengärtnerei Hans

Manfred Hans, Diplom-Gartenbau-Ingenieur aus Rühlow, hat sich im Jahre 2003 dazu entschlossen, seine in jahrelanger Tätigkeit gesammelten Pflanzen zu vermehren und als Jungpflanzen zu vermarkten. Sein Beruf hat ihn durch ganz Zentralasien geführt, wo er in entlegensten Ecken seltene Obst- und Gemüsearten aufgestöbert hat. Heute findet sich in seiner privaten Sammlung neben Wildobst auch eine unüberschaubare Zahl vergessener Zuchtsorten.

Seine Pflanzen vermehrt der Raritätengärtner nur auf vegetative Weise, um die gesammelten Arten und Sorten rein zu erhalten. So gibt es bei Manfred Hans gut eingewurzelte Stecklinge und Jungpflanzen, aber kein Saatgut. Durch seine langjährige Mitgliedschaft im österreichischen Verein »Arche Noah« hält er intensiven Kontakt zu Gleichgesinnten und kann sein Angebot immer weiter vergrößern.

Weiterlesen: HändlerportraitsRaritätengärtnerei Manfred Hans

Triebsterben beim Buchsbaum

Im Sommer 2006 kam es im gesamten Bundesgebiet und umliegenden Staaten zu einer für den Bonsaifreund und Kleingärtner rätselhaften Erkrankung der Buchsbäume (Buxus sempervirens): Die Infektion äußerte sich zunächst mit einigen Flecken auf den Blättern, führte im weiteren Verlauf zu dunklen Streifen an den Trieben und endete schließlich mit dem Absterben ganzer Zweige oder Äste.

Genaue Untersuchungen definierten als Ursache einen Befall mit Cylindrocladium buxicola, einer Pilzerkrankung, welche bereits seit 1997 aus Großbritannien bekannt ist.

Weiterlesen: PflanzenschutzBuchsbaumsterben

Buchen-Bonsai

Vorschaubild: Rotbuchen-Bonsai Besonders in Europa werden Rot-Buchen (Fagus sylvatica) gern als Bonsai gestaltet. Besonders im Winter beeindruckt der Buchen-Bonsai durch sein oft bis zum nächsten Frühjahr am Baum verbleibendes Herbstlaub.

Die glatte, graubraune Rinde eines Buchen-Bonsai wird durch Bonsai-Draht schnell beschädigt, daher sollte die angestrebte Form überwiegend durch Schnitt erreicht werden. Notwendige Korrekturen führt man besser durch Abspannen der Äste durch.

Weiterlesen: BaumschuleFagus sylvatica

SuchmaschineSitemapGrundwissen Bonsaipflege Bonsai-Techniken Bonsai-Werkzeug
und -Zubehör
Bonsai-Literatur Baumschule Kusamono / Shitakusa Pflanzenschutz Kuriosa Händlerportraits Bonsai-Events Bonsai-News Vandalismus, Nachruf auf ein ForumImpressum
Datenschutzerklärung

bonsai-info.net ist gekennzeichnet mit altersklassifizierung.de