Bonsai-Info.net

Informationen zur Pflege und Gestaltung von Bonsai

Bonsai, Zwergbäume ostasiatischer Herkunft, haben sich seit langem auch einen Platz in der westlichen Welt erobert. Der Faszination, welche von diesen kleinen Bäumen ausgeht, kann sich kaum jemand entziehen. Leider ist das Wissen um die richtige Pflege von Bonsai aber nicht so weit verbreitet, wie es das Angebot zahlreicher Bonsai-Händler vermuten läßt.

Auf Bonsai-Info.net habe ich einige Informationen zur Pflege und Gestaltung von Bonsai zusammengetragen, welche Dir möglicherweise von Nutzen sind. So findest Du hier Bonsai-spezifische Pflegehinweise aber auch grundlegende Informationen, Buchempfehlungen und weitere Bonsai-Themen.

Die Bonsai-Termine des kommenden Jahres

Vorschaubild: Bonsai-Termine Das Bonsai-Jahr neigt sich dem Ende zu. Aber auch das kommende Jahr hält Ausstellungen, Workshops und zahlreiche weitere Veranstaltungen zum Thema »Bonsai« bereit. Die ersten Termine stehen bereits fest - teilweise sind sie aber auch schon wieder abgesagt.

Sicher hat der Bonsai-Kalender 2021 auch Euch etwas Interessantes zu bieten? Oder Ihr möchtet mir weitere Bonsai-Termine mitteilen, welche bis jetzt noch nicht im Kalender vermerkt sind? Dann schaut doch einfach mal, was ich bis jetzt eingetragen habe…

Termine: Bonsai-NewsBonsai-Termine 2021

Und unter aktuelle Termine findet Ihr gegegenenfalls noch eine Veranstaltung im laufenden Jahr.

Ein Weihnachtsgeschenk für Bonsaifreunde

Bonsai - von Werner M. Busch und Achim R. Strecker Weihnachten steht vor der Tür und welches Geschenk eignet sich für einen Bonsaifreund besser als Fachliteratur?

Werner M. Busch und Achim R. Strecker, beide Absolventen der Scuola d’Arte Bonsai und anerkannte Bonsai-Lehrer, legen uns mit dem Werk »Bonsai - Gestalten mit heimischen Gehölzen: Ein Praxishandbuch für Einsteiger und Fortgeschrittene« eine neue »Bonsai-Bibel« auf den Gabentisch, welche die Chance hat, den nur noch selten erhältlichen Büchern des bedeutenden Meisters John Yoshio Naka den Rang abzulaufen.

Auf über 400 Seiten mit hunderten von Fotos läßt uns Werner M. Busch teilhaben an über 30 Jahren Praxiserfahrung. »Bäume genießen weltweit in allen Kulturen hohes Ansehen und großen Respekt« heißt es im Vorwort dieses Buches und mit eben diesem Respekt möchte ich Euch dieses Handbuch empfehlen, welches nicht nur Anfängern eine erste Hilfestellung geben, sondern einen Bonsaifreund in seiner gemeinsamen Entwicklung mit seinen Bäumen begleiten möchte. Ausführlich erläutern die Autoren Pflegemaßnahmen und Gestaltungstechniken und beschreiben detailliert zahlreiche bonsaigeeignete Baumarten unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Bedürfnisse.

Weitere Literaturempfehlungen findet Ihr übrigens in der Rubrik Bonsai-Literatur.

»Bonsai - Gestalten mit heimischen Gehölzen: Ein Praxishandbuch für Einsteiger und Fortgeschrittene« jetzt als Weihnachtsgeschenk für einen Bonsaifreund oder das eigene Bücherregal bei Amazon bestellen  .

Blatt-Läuse

Vorschaubild: Blatt-Läuse Einige wenige Blatt-Läuse stellen für einen Bonsai keine große Gefahr dar, bei einem Massenbefall wird der Bonsaifreund jedoch geeignete Maßnahmen ergreifen.

Nicht nur der Umstand, daß die Blatt-Läuse zu ihrer Ernährung Pflanzensaft aus Blättern und weichen Trieben unserer Bonsai saugen, bereitet Sorge. Die zuckerhaltigen Ausscheidungen der Insekten begünstigt einen Befall mit Rußtau und ganz allgemein sind Blattläuse als die wichtigsten Überträger zahlreicher Pflanzenviren gefürchtet.

Weiterlesen: PflanzenschutzBlatt-Läuse

Das »transatlantische Freundschafts-Kusamono«

Vorschaubild: transatlantisches Freundschafts-Kusamono Eine meiner Kusamono-Schalen entstand lediglich, um zwei Freunden in den USA ein paar Handgriffe zu demonstrieren. Und damit begann ein Abenteuer:

Etwa anderthalb Jahre nachdem die Schale aus dem Brennofen kam, stand sie bepflanzt auf der Ausstellung der American Bonsai Society. Sooncheng Cheah, die Kusamono-Lehrerin der Houston Bonsai Society, präsentierte sie 2019 auf der »Bonsai on the Bayou«.

Weiterlesen: KusamonoDas »Freundschafts-Kusamono«

Bonsai-Literatur aus den USA

Bonsai-Literatur: Craig CoussinsDer günstige Dollarkurs macht es möglich: Bestell Dir hochwertige Bonsai-Bücher aus den USA. Das ist bei Amazon.de kein Problem.

Zum Beispiel »Bonsai Master Class« von Craig Coussins. Das umfangreiche Buch (256 Seiten) vermittelt die grundlegenden Kenntnisse zur Bonsaikunst und enthält zahlreiche illustrierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Gestaltung eigener Bonsai mit genauer Darstellung der notwendigen Techniken. Gestaltet werden unter anderem Kiefern, Eiben und Wacholder. Eine Beschreibung klassischer japanischer Stilarten fehlt ebenso wenig wie zahlreiche Fotos der verschiedenen Bonsai-Größen.

Weitere Bonsai-Bücher: Empfohlene Bonsai-Literatur

Wacholder-Bonsai

Wacholder (Juniperus) als Bonsai gestalten Die meisten Arten der Gattung Juniperus gedeihen ausgezeichnet auf trockenen, sandigen, nährstoffarmen Böden. Große Vorkommen findet man hauptsächlich in Heidelandschaften, aber auch der Steppe und Halbwüsten. Da der Wacholder für weidende Tiere unverträglich ist, stellt Juniperus nicht selten den einzigen Baumbestand stark beweideter Flächen dar.

Wacholder-Bonsai stehen am besten an einem sonnigen und luftigen Platz im Freien. Im Sommer sollte der Juniperus vor der direkten Mittagssonne geschützt werden, im Winter benötigt der Bonsai je nach Art einen leichten bis mittleren Schutz vor starkem Frost.

Weiterlesen: BaumschuleJuniperus-Arten

Selbstklimmender Bonsai

Parthenocissus, Jungfernrebe, als Bonsai gestaltet

Einen Bonsai aus Parthenocissus tricuspidata bekommt man äußerst selten zu Gesicht. Und wenn, steht sofort die Frage im Raum: »Eine Kletterpflanze? Daraus soll ein Bonsai werden?« In der Tat sind die Jungfernreben, eine Gattung aus der Familie der Weinrebengewächse (Vitaceae), Kletterpflanzen und Parthenocissus tricuspidata zudem die einzige Art, welche ohne jede Rankhilfe auskommt. Daher wird diese Art auch oft zur Fassadenbegrünung verwendet.

Das es durchaus gelingt, aus einem derartigen Gewächs einen Bonsai zu gestalten, beweisen die gelegentlich auf Ausstellungen zu bewundernden Exemplare. Es benötigt allerdings eine lange Zeit. Als Ausgangsmaterial können im übrigen bei Fassadensanierungen ausgegrabene Jungfernreben dienen, nicht selten wurden diese bereits mehrfach stark zurückgeschnitten und haben einen mächtigen Wurzelansatz. Ich persönlich nenne eine derartige Ausgangspflanze übrigens »Großstadt-Yamadori«.

Weitere Bonsai-Tipps: BaumschuleParthenocissus tricuspidata

SuchmaschineSitemapGrundwissen Bonsaipflege Bonsai-Techniken Bonsai-Werkzeug
und -Zubehör
Bonsai-Literatur Baumschule Kusamono / Shitakusa Pflanzenschutz Kuriosa Händlerportraits Bonsai-Events Bonsai-News Vandalismus, Nachruf auf ein ForumImpressum
Datenschutzerklärung

bonsai-info.net ist gekennzeichnet mit altersklassifizierung.de