Bonsaiversand aus dem Saarland

Niedbonsai.de

Wenn man bereits im Vorschulalter den Ficus der Mutter mit der Kinderschere bearbeitet, ist der spätere Lebensweg schon vorgezeichnet…

Ingo Blanchebarbe

Bereits als Kind hat er Mutters Ficus mit der Schere bearbeitet, später an den väterlichen Obstbäumen den Baumschnitt erlernt. Die erworbenen Kenntnisse hat er sodann einem Kastaniensämling angedeihen lassen und somit seinen ersten Bonsai gestaltet, ohne es zu wissen. Ja, in der Kindheit war die Welt noch in Ordnung. In der Pubertät traten andere Themen in den Vordergrund, aber im Alter von zwanzig Jahren begann Herr Blanchebarbe sich wieder für Bonsai zu interessieren und legte den Grundstock für seine Sammlung.

Niedbonsai.de

Die Firma »Niedbonsai.de« wurde am 1. September 2004 gegründet, seit diesem Tag versandte das Ehepaar Blanchebarbe Bonsai und Zubehör aus dem saarländischen Rehlingen-Siersburg. Zu Anfang umfaßte das Sortiment lediglich Indoor-Bonsai, später dann waren aber auch Outdoor, zahlreiche Bonsaischalen, Werkzeuge und weiteres Zubehör im Shop erhältlich.

Vom Einkauf bis zum Versand

Seinerzeit wurden Bonsai hauptsächlich aus aus Japan, Korea, China und Indonesien angeboten, welche Niedbonsai.de von großen europäischen Importeuren einkaufte. Jeder einzelne Baum wurde in seiner Gestaltung korrigiert und die Schalen gereinigt. Selbst die preiswertesten Bonsai wurden einzeln fotografiert und im online-Shop eingestellt, damit jeder Kunde genau den Baum erhielt, den er sich ausgesucht hatte. Bis zum Verkauf wurden die Bonsai intensiv gepflegt.

Der Versand erfolgte so schonend wie möglich: Bei drohendem Frost wurde der Versand von Bonsai kurzfristig ausgesetzt, ansonsten wurden die Bäume täglich von Montag bis Donnerstag in den Versand gebracht, damit kein Bonsai das Wochenende in einem Lagerhaus verbringen mußte.

Obwohl der Bonsaishop Nied als reines Versandhaus tätig war, erklärt mir Herr Blanchebarbe, daß er es nicht über's Herz brächte, einen Interessenten, welcher sich vor der Tür einfände, wieder heimwärts zu schicken. Ich vermute hier mal, daß sich Herr Blanchebarbe gerne auch etwas von der Arbeit abhalten ließ, denn die zahlreichen Bonsai bedürfen schon einer intensiven Betreuung. Und so lustbringend diese Tätigkeit auch sein mag, so sehr schätzte Herr Blanchebarbe nach eigenem Bekunden den Plausch mit Gleichgesinnten.

Kundenbetreuung

Nach dem Kauf stand ratsuchenden Kunden ein moderiertes Forum zur Verfügung, darüber hinaus war Ingo Blanchebarbe aber auch telefonisch zu erreichen.

Die Zukunft…

Zahlreiche Pläne harrten noch ihrer Verwirklichung: Zum einen wollte man die Anzucht von Jungpflanzen im eigenen Haus intensivieren, zum anderen hatte Herr Blanchebarbe bereits weitere Kontakte nach Fernost geknüpft. So war damit zu rechnen, daß sowohl das Schalensortiment vergrößert wurde als auch besonders die Sparte Bonsai-Werkzeug eine Bereicherung erfuhr. Nicht zuletzt hängt es natürlich auch vom Interesse der Kundschaft ab, in welchem Bereich eine Diversifikation stattfindet.

Und was ist daraus geworden?

Seit längerer Zeit ist der Shop unter der mit bekannten Adresse nicht mehr zu erreichen. Nähere Informationen sind mir nicht bekannt. Es ist anzunehmen, daß der Betrieb eingestellt wurde.

Startseite Suchmaschine Sitemap Grundwissen Bonsaipflege Bonsai-Techniken Bonsai-Werkzeug
und -Zubehör
Bonsai-Literatur Baumschule Kusamono / Shitakusa Pflanzenschutz Kuriosa HändlerportraitsBonsai-Werkstatt FendrichGeßner, Bonsai-ZentrumHans, Manfred
Raritätengärtnerei
Klemend, Bonsai-ZentrumMüller, Bonsai-GartenPieper, Baumschule für BonsaiTran, Minoru-BonsaiZhang, Versand von Bonsai-SchalenKempchen (eingestellt)Friesenkothen (eingestellt)Bonsai-Events Bonsai-News Impressum und
Datenschutzerklärung